Eine neue Kultur erleben

„The world is a book and those who do not travel read only a page.“ – Saint Augustine 

Man muss seinen Horizont erweitern. Natürlich geht das über Bildung und Bücherlesen, aber das ist gewissermassen die Theorie. Manchen Menschen reicht das. Mir nicht! Etwas Neues und Fremdes mit den eigenen Augen sehen und erleben, ein Teil davon sein, ist eine wirklich gute und ganz andere Erfahrung. Dem Ein oder Anderen mag es schwerer fallen sich zu integrieren und mit einer anderen Kultur klarzukommen, aber man muss sich einfach Zeit nehmen und nicht sofort aufgeben. 

In Australien ist es recht einfach Kontakte zu knüpfen und mit der Kultur zurechtzukommen, meiner Meinung nach. Die Kultur ist sehr westlich, jedoch auf eine ganz eigene Art und Weise. Die Menschen sind freundlich, offen und sehr hilfsbereit. Auf der Strassen wird man von wildfremden Leuten gefragt „Hey, how are you going?“ (ich hab ehrlich gesagt noch nicht so richtig rausgefunden, was ich darauf antworten soll), und wenn man irgendwohin als ‚Newbie‘ kommt, fragen einen alle erst mal aus woher man kommt, was man hier macht, wie lang man bleibt usw…

Um neue Leute kennenzulernen, habe ich mich in der lokalen Facebookgruppe ‚Moree Au Pairs und Backpacker‘ einfach vorgestellt und gefragt, wo man sich trifft und ob jemand Lust hat etwas zu unternehmen. Dadurch habe ich jemanden gefunden, mit dem ich zusammen joggen gehen kann und andere Backpacker kennengelernt, die gerade hier in der Stadt sind. Andere Au Pairs habe ich auch schon getroffen, einerseits durch Facebook und andererseits durch die Playgroups zu denen ich immer mit George gehe. 

Unter der Woche hat man nicht gerade viel Zeit, sich mit Freunden zu treffen. Hier in Moree ist es Tradition, dass sich alle immer Donnerstag Abend im PO (Post Office, ein Pub) treffen. Donnerstags habe ich es noch nicht geschafft, jedoch aber am Samstag, wo man dort die halbe Stadt trifft. Ich war ein paar Mal in der Woche abends im Gym und danach in den heissen Pools, was ziemlich entspannend ist nach 10 Stunden Arbeit. So gut wie an diesen Tagen habe ich noch nie geschlafen!

Reisen macht Spass, ich habe Glück und konnte mit meinen 18 Jahren schon ziemlich viel von der Welt sehen, weil meine Eltern immer mit uns in die Ferien gefahren, bzw. geflogen sind. Reisen macht unter anderem auch süchtig! Man sieht so viele neue und interessante Dinge, dass man sich nicht sattsehen kann. Man lernt sich selbst besser kennen, was man mag und machen möchte. Heutzutage hat man so viele Möglichkeiten, und die Erfahrungen, die man beim Reisen macht sind unvergesslich. 

In Australien kann man, wenn man ein Working Holiday Visum besitzt und innerhalb des Aufenthaltes 88 Tage Farmwork betreibt sich für ein Second Year Visa bewerben. Ich mache zwar nicht spezifisch Farmwork, aber meine Gastmutti arbeitet mit den Baumwollfarmen. Ausserdem ist Moree in einer ziemlich ländlichen Gegend, sodass ich mkt ziemlicher Sicherheit ein Second Year Visa bekommen werde! Also, vielleicht komme ich doch nicht nach einem Jahr wieder. Das Visum hole ich mir auf jeden Fall, wann ich es einsetzen werde steht jedoch noch nicht fest. Ich möchte auf jeden Fall studieren und bin mir nicht sicher, ob ich nach dem Studium noch einmal ein ganzes Jahr zum Reisen habe. Mal sehen, wie sich das entwickelt!

Bis bald. See ya, eure Swanni!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s